Spielberichte

Junioren E zeichnen sich durch ihre Spielstärke aus

Manuela Osterwalder, 12.01.2014

 

Wängi TG – Die E Junioren des UHC Wängi bestritten am 12.01.2014 ihre Heimrunde in Wängi

 

tl_files/fM_k0006/images/home/Spielberichte/JuniorenE12.01.2014.jpg

 

1.Spiel:

 

UHC Wängi – Floorball Thurgau I 5:4

 

Im ersten Spiel gegen die Mannschaft von Floorball Thurgau fanden wir von Anfang an gut ins Spiel. Nach einigen Minuten traf Kimo Ramsberger auf Zuspiel von Noah Fust und eröfnette die Torjagd der Wängener.

Es folgten weitere schön herausgespielte Tore. In der zweiten Matchhälfte war aber auch Thurgau aktiver und konnte Tore erzielen. So schafften es die Gäste aus Weinfelden zweimal einen Ausgleichstreffer zu schiessen. Cla Hasler antwortete aber auf beide Treffer mit zwei schnellen Gegenangriffen welche beide jeweils zum Tor führten.

So gewannen wir den Match verdient mit 5:4.

 

2.Spiel:

 

UHC WInterthur United I - UHC Wängi 4:8

 

Nach nur 30 Minuten Pause ging es gleich mit dem Match gegen Winterthur United weiter.

Auch bei dieses Mal konnte Kimo Ramsberger das erste Tor erzielen. Die Wängener hatten die Gäste aus Winterthur voll im Griff und waren klar die bessere Mannschaft. Im ersten wie auch im zweiten Block wurden viele schöne Tore geschossen. Die Tore beflügelten die ganze Mannschaft und man war offensiv sehr aktiv. Dabei wurde die Verteidigung fast ein wenig vergessen und die Winterthurer konnten unseren Goaliejoker Cla Hasler doch noch bezwingen. Doch unser Captain machte seine Sache sehr gut im Goal.

Zum Schluss gewannen wir den Match 8:4. Wir waren sehr zufrieden mit dem Resultat trotz den unnötigen Gegentreffern.

 

3.Spiel:

 

UHC Jonschwil Vipers - UHC Wängi 6:1

 

Nach einer sehr langen Pause stand noch der Match gegen die Jonschwil Vipers an.

Leider schrumpfte unsere Mannschaft, da unser Topscorer Noah Fust für den letzten Match nicht mehr da war.

Wir starten in die Partie, waren jedoch nicht von Anfang an bei der Sache. Auch weiterhin waren es die Vipers welche mehr Spielanteil hatten. Meistens waren wir einen Schritt zu spät was wahrscheinlich auch an der langen Pause lag.

Wir kämpften und wollten unsere gute Leistung der ersten beiden Partien bestätigen. Dies gelang uns jedoch nicht und wir verloren den letzten Match des Tages mit 1:6.

 

Nach dem heutigen Tag liegen wir immer noch mit zwei Punkten Rückstand auf dem vierten Tabellenrang hinter Floorball Thurgau. Jedoch haben wir zwei Spiele mehr bestritten als unsere Kantonsrivalen. Wir sind also unserem Ziel, dem dritten Tabellenrang, deutlich näher gekommen.

 


 

Trotz zwei Niederlagen viele kleine Erfolgserlebnisse

Tina Schmid, 19.01.2013

 

Wängi – In den heutigen Partien standen den Wängener D2-Junioren zwei starke Gegner gegenüber.

 

1.Spiel:

 

UHC Wängi II – Floorball Thrugau III 4:17

 

Gegen Floorball Thurgau kamen unsere Jüngsten jedoch schnell zu Chancen. Die Weinfelder wirkten noch etwas verschlafen, während Wängi fleissig Druck auf das gegnerische Tor machte. Nur leider ging dabei die Defensivarbeit in Vergessenheit und Wängi musste einige Treffer hinnehmen. Kurz vor der Pause konnte Joel Kaufmann den Zwischenstand auf 9:1 verkürzen.

 

Das zweite Drittel begann im ähnlichen Stil wie das Erste. Wängi schien vom Resultat völlig unbeeindruckt und startete gleich impulsiv und mit etlichen Tormöglichkeiten. Doch unglücklicherweise  knallte der Ball nicht ins Netz, sondern meist an die Aluminiumumrandung. Im Verlaufe der letzten 10 Minuten konnten sich die Junioren gleich dreimal über einen Torerfolg freuen. Zum Einen dank Tim Johne, Jan Siegenthaler und weiteres Mal dank Joel Kaufmann. Und obwohl es der klaren Niederlage von 17:4 nichts mehr anhaben konnte, erwiesen sich die vier Tore als richtige Stimmungsheber!

 

2.Spiel:

 

UHC Winterthur United II – UHC Wängi II 15:2

 

Nach einer fast zweistündigen Pause und dem einen oder anderen Hot Dog im Magen stand das Spiel gegen den 7. Rangierten UHC Winterthur United bevor. Nur wenige Sekunden nach Anpfiff war es Noah Fust, dem der erste Schuss aufs gegnerische Tor gelang. Danach war das Spiel eher einseitig. Wängi konnte kaum gegen die technisch versierteren Winterthurer Gegenwehr leisten, sodass es zur Pause 7:0 stand. Im zweiten Drittel waren alle Wängener bemüht, der Verteidigung und vor allem Zuteilung in den eigenen Reihen mehr Achtung zu schenken. Was auch gut gelang! Die folgenden Minuten war das Spiel ausgeglichener und teilweise hart umkämpft! Besonderer Lichtblick war das erste Saisontor von Kimo Ramsperger, der bis zum Ende des Spiels sein Strahlen beibehielt. Und kurz vor Abpfiff konnte auch Noah Fust über seinen Torerfolg jubeln!

 

Fazit

 

Ein Samstag also der alles bot: Viele Tore, zwei Niederlagen, persönlichen Erfolgserlebnisse und einen gelungenen Streich mit der stellvertretenden Trainerin!